Imageclip Verband kirchlicher Archive

Neuer Imageclip des Verbandes der kirchlichen Archive ist online: Hier klicken!

Ausstellung "ZeitBilder - Acht Jahrzehnte Foto Eberth Cassel" 17.4.-18.9.2016, Stadtmuseum Kassel

1 groformat 17 0.518.161-groformat01 groformat eishockey7 hilfsmanahmen fr notleidende kinder qukerspeisung in einer kasseler volkskche 32 0.525.637 

Die Sammlung Eberth im Stadtarchiv Kassel

 

In den Sonderausstellungsräumen des Stadtmuseums Kassel zeigt das Stadtarchiv eine Auswahl aus dem ca. 80.000 Motive umfassenden fotografischen Nachlass der Fotoagentur Eberth, den das Archiv 2006 erwarb.

Die Fotoagentur begleitete vom ausgehenden Kaiserreich bis in die ersten Jahre des wiedervereinigten Deutschland kontinuierlich die Regional- und Zeitgeschichte. Als der junge Carl Eberth 1906 sein Geschäft in Kassel eröffnete, spezialisierte er sich schnell auf ein zu dieser Zeit noch neues Tätigkeitsfeld: er widmete sich bevorzugt der Bildreportage, die für die Presse zunehmend an Bedeutung gewann. Neben die fotografische Arbeit für den bürgerlichen Alltag traten Industrie– und Werbeaufnahmen, Reportagen sowie Bildberichterstattung für Zeitungen und Nachrichtenagenturen.   

Nach der systematischen Erschließung aller Fotografien freuen wir uns, Ihnen eine Auswahl des beeindruckenden Schaffens von Foto Eberth im Stadtmuseum präsentieren zu können!  

Alle bisher erschlossenen Eberth-Fotografien können recherchiert und in hochaufgelöster Qualität kostenpflichtig heruntergeladen werden: Hier klicken!

 

Die Woche der Archive ist in Kassel angelaufen

"Mobilität im Wandel" lautet das diesjährige Motto des bundesweiten Archivtages. In Kassel fiel der Startschuss für eine ganze Archivwoche nicht von ungefähr im Spohrmuseum im Kulturbahnhof. Schließlich fuhr Louis Spohr, der berühmte Kasseler Hofkapellmeister, schon in den 1840er-Jahren, wann immer es ging, mit der Eisenbahn und mochten die Kutschen gar nicht leiden. Viele weitere Aspekte von Mobilität - vom Wandervogel zum Frauen-Ruder-Verein, vom Reisen und "Sich Bewegen", aber auch von Migration und Flucht - können noch an den kommenden Tagen in den beteiligten Archiven der Region erkundet werden.

Die Eröffnungsrede von Frau Dr. Rappe-Weber findne Sie hier: Hier klicken! 


 

 




Nordhessische Woche der Archive

Bereits seit 2001 veranstaltet der VdA - Verband deutscher Archivarinnen und Archivare e.V. den Tag der Archive. Wie auch schon in den Vorjahren organisiert die Arbeitsgemeinschaft Archive in Nordhessen um das bundesweit begangene Wochenende 5./6. März herum wieder eine ganze Woche, in der sie der interessierten Öffentlichkeit ihre Einrichtungen und Bestände vorstellt. Dieses Jahr steht der Tag der Archive unter dem Motto Mobilität im Wandel. Diesem Motto schließt sich auch die Nordhessische Woche der Archive an. Dabei greifen die Mitgliedsarchive unterschiedliche Aspekte des Themas auf. Von der Entwicklung des Verkehrs, über Sport und Freizeit bis zur Migration.

Die Eröffnungsveranstaltung findet am 7.3. um 17 Uhr im Spohr Museum statt!

Für mehr Informationen hier klicken!

 

 


Neues Online-Angebot der Stiftung Archiv der deutschen Frauenbewegung anlässlich des 150. Geburtstags der Bewegung

Zwischen dem 15. und 18. Oktober 1865 fand in Leipzig eine bis dahin einmalige Veranstaltung statt. Über 100 Frauen und Männer (!) waren zusammengekommen, um den Allgemeinen Deutschen Frauenverein (ADF) als ersten deutschlandweit agierenden Frauenverein aus der Taufe zu heben. Der ehemaligen 1848er Revolutionärin Louise Otto-Peters ist zu verdanken, dass die Gründung gelang. Ab diesem Zeitpunkt entwickelte sich die organisierte Frauenbewegung im späteren Deutschen Reich in immer schnellerem Tempo, bis sie um 1900 zu einer einflussreichen gesamtgesellschaftlich wichtigen sozialen Bewegung geworden war. Dieses Ereignis hat die Stiftung Archiv der deutschen Frauenbewegung zum Anlass genommen, um ein Angebot auf ihrer Homepage online zu stellen: Unter dem Menüpunkt Dossiers finden Sie bekannte und weniger bekannte Personen, Organisationen und Daten, die für die Entwicklung der Frauenbewegung in Deutschland ab 1865 entscheidend waren. Das Besondere an den Dossiers ist, dass Sie Quellenverweise in die Bestände der Stiftung erhalten, die Sie vor Ort gerne persönlich einsehen können. Ein Blick lohnt sich sicher und das Angebot wird kontinuierlich weiter ausgebaut!

Für mehr Informationen: Hier klicken!


"Artists in Residence" mit Werken von Dieter von Andrian in Kassel

archivfhrung valentin reich 

"Artists in Residence" mit Werken von Dieter von Andrian in Kassel
 
Die vom Landkreis Kassel initiierte Ausstellung ist im Foyer des Kreishauses Kassel, Wilhelmshöher Allee 19-21, vom 18. September bis zum 27. November 2015 zu sehen (Mo - Fr 7 - 18 Uhr). Es werden Einblicke in das künstlerische Schaffen des Malers und Grafikers, der 1925 in Berlin geboren wurde und 1992 in Kassel gestorben, gewährt. Der vielseitige Grafiker wurde u.a. durch Buchgestaltungen und Briefmarkenentwürfe, aber auch durch Glasmalereien für sakrale Bauten in Kassel und der Region bekannt. Einige dieser Entwürfe sind als Reproduktionen im Foyer des Kreishauses zu sehen. Sie sind dem Nachlass des Künstlers, der erschlossen und digitalisiert als Depositum im Landeskirchlichen Archiv Kassel liegt, entnommen. Dieser Nachlass ist auch über das Archivportal-D (www.archivportal-d.de) und über das Archivportal Europa (www.archivesportaleurope.net) zugänglich.
 Karte-Ausstellung-Andrian-2015
Abbildung: Ausschnitt aus einem Fensterentwurf, undatiert, Copyright: Landeskirchliches Archiv Kassel, Nachlass Dieter von Andrian, Nr. 28.