Archivbesuch

Im LesesaalHinweise zur Vorbereitung eines Archivbesuchs

Für die Vorbereitung eines Archivbesuchs können folgende Arbeitsschritte hilfreich sein:

1. Grenzen Sie Ihre Fragestellung so weit wie möglich ein. Prima Fragestellungen sind z.B.: „Wie entwickelte sich die Schule xy im Zeitraum von… bis…?“, während die Fragestellung „Ich interessiere mich für die Geschichte von Schulen“ noch zu weit gefasst ist.

2. Überlegen Sie, in welchen Archiven Sie Informationen zu Ihrer Fragestellung finden können. Um beim Beispiel der Schulen zu bleiben: Das städtische Schulverwaltungsamt ist u.a. zuständig für die Schulgebäude, die Ausstattung mit Lehrmaterialien und die Schülerbeförderung. Für die Fachaufsicht, die Einstellung von Lehrern etc. ist aber das Land zuständig. Insofern findet man Teile der Überlieferung im Stadtarchiv Kassel, andere aber im Staatsarchiv Marburg. Noch komplizierter wird dies, wenn man sich für frühere Zeiten interessiert. Schulen unterstanden bis zu ihrer Verstaatlichung im ausgehenden 18. und beginnenden 19. Jahrhundert nämlich der Aufsicht der Kirche. Archivalien, die über die Geschichte der Schule bis in diese Zeit Auskunft geben können, findet man somit eher im Landeskirchlichen Archiv der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck.

Kleine Besucher erkunden das Archiv

Wie dieses Beispiel zeigt, muss man bei der Vorbereitung eines Archivbesuchs also stets überlegen: Welche Institution war zu welcher Zeit für mein Thema zuständig – und unter welcher Aufsicht stand diese? War dies der Staat, die Stadt oder vielleicht sogar die Kirche?

3. Oftmals ist es hilfreich, wenn Sie das Archiv vor Ihrem Besuch kurz anschreiben und Ihre Fragestellung skizzieren. Dann können die Mitarbeiter Ihnen bereits im Vorfeld mitteilen, ob man Ihnen Archivalien zu Ihrem Thema vorlegen kann. Da die Recherchen zeitintensiv sein können, vermeiden Sie durch Ihre Anfrage außerdem Wartezeiten.

4. Zahlreiche Archive haben bereits Datenbanken online, in denen die Benutzer selbst recherchieren können. Das Stadtarchiv Kassel, das Archiv der deutschen Jugendbewegung und das documenta Archiv haben viele ihre Daten im Hessischen Archiv Information und Dokumentationssystem, kurz Arcinsys, eingestellt.

Das Archiv der deutschen Frauenbewegung präsentiert auf der eigenen Homepage ebenfalls Daten über zahlreiche Bestände im Internet. Das Landeskirchliche Archiv Kassel präsentiert eine Auswahl seiner Bestände online auf Findbuch.net, einzusehen sind diese unter der Adresse → www.archiv-ekkw.findbuch.net.